Bitte löschen Sie Ihren Browser-Cache

Meine Webseite wurde im Laufe der vergangenen Woche erheblich überarbeitet, damit ich Ihnen noch mehr hilfreiche Tipps vermitteln kann. Unter anderem können Sie jetzt meinen kostenlosen Online-Kurs mitmachen, der Ihnen bei der Umsetzung ihrer Projekte hilft.
Bitte löschen Sie Ihren Browser-Cache (eine kleine Anleitung), damit die Seite wieder korrekt angezeigt wird.

Auch in der Abschlussphase eines Projektes gibt es Gründe, warum ein Projekt scheitern kann. Vielen fällt es nämlich das „Projekte abschließen“ schwer . Eine junge Frau, die kurz vor einer Prüfung in ihrem Studium stand, hat das so beschrieben: „Ich habe mich in den letzten Wochen intensiv auf die Prüfung vorbereitet, habe den Stoff zusammengefasst, Karteikarten erstellt und jetzt habe ich die Lust verloren, mir das Wissen einzubläuen.“ Oder man hat ein Konzept für ein Buch geschrieben, macht aber den letzten Schritt nicht, es an einen oder mehrere Verlage zu schicken.

Hinter der Angst und dem „keine Lust“ vor dem letzten Schritt stecken unterschiedliche Gründe:

  • Aus meiner Sicht steckt dahinter die Angst vor dem Scheitern und davor, den eigenen Ansprüche nicht gerecht werden zu können. Ein Projekt zum Ende zu bringen, empfinden viele als die „Stunde der Wahrheit“:
    • Wenn ich das Buchkonzept abgegeben habe, dann kann es ja auch abgelehnt werden. Also lieber nicht abgeben!
    • Wenn ich die Prüfungsvorbereitung nicht durchziehe, dann kann ich mir immer noch sagen, ich habe ja noch nicht alles gegeben.
  • Dazu kommt, dass mit jedem erfolgreich abgeschlossenen Projekt die Ansprüche steigen. Ansprüche, die wir an uns selbst stellen oder die andere an uns haben.

 

Warum ist es so wichtig, den letzten Schritt zu machen und ein Projekt abzuschließen?

Haben Sie sich wiedererkannt? Kennen Sie es auch, dass Sie manchmal zögern, ein Projekt komplett abzuschließen? Dann bringen Sie sich um drei ganz wichtige Erfahrungen:

  1. Sie vergeben die Chance, Ihren Erfolg zu genießen und zu feiern. LINK Abkackgrund 10
  2. Wenn Sie ein Vorhaben nicht zum Abschluss bringen, verpassen Sie eine Lernchance: Selbst wenn das Buch vom Verlag nicht angenommen wird oder die Prüfung nicht so gut ausfällt, können Sie aus dieser Situation etwas für die Zukunft lernen: Was kann ich beim nächsten Mal anders oder besser machen?
  3. Die wenigsten Dinge im Leben klappen auf Anhieb. Es gehört dazu, Ausdauer und Hartnäckigkeit zu trainieren – und das geht nur, wenn man das Dranbleiben lernt und die Flinte nicht ins Korn wirft.

 

Projekte abschließen

 

 

Projekte abschließen – mit dieser Übung gelingt es: Den Ausgang visualisieren!

Stellen Sie sich vor, wie es ist, wenn die Nachricht kommt, dass das Buchkonzept angenommen oder die Prüfung mit einer guten Note abgeschlossen wurde. Malen Sie sich das Bild genau aus, damit Sie Ihren Optimismus steigern.

Machen Sie diese Übung immer wieder: Stellen Sie sich ganz bewusst die Dinge vor, wie sie bestenfalls ablaufen. Der innere Kritiker, der eher von einem Scheitern ausgeht, verliert so an Kraft und Ihre gesamte Energie wird auf ein positives Ergebnis ausgerichtet.

 

Was ist Ihr nächstes Projekt, bei dem Sie diese Übung einsetzen werden?