Bitte löschen Sie Ihren Browser-Cache

Meine Webseite wurde im Laufe der vergangenen Woche erheblich überarbeitet, damit ich Ihnen noch mehr hilfreiche Tipps vermitteln kann. Unter anderem können Sie jetzt meinen kostenlosen Online-Kurs mitmachen, der Ihnen bei der Umsetzung ihrer Projekte hilft.
Bitte löschen Sie Ihren Browser-Cache (eine kleine Anleitung), damit die Seite wieder korrekt angezeigt wird.

Wahrscheinlich kennen Sie das auch – Sie haben mit Begeisterung und großem Elan ein Projekt gestartet, wollen z.B. früher aufstehen, ein Buch schreiben oder mehr Sport machen, doch dann geht Ihnen unterwegs die Puste aus. Allzu oft fällt nach einem fulminanten Start alles wieder in sich zusammen, ganz nach dem Motto: „Stark angefangen und ebenso stark nachgelassen“. Jetzt werden Vorhaben schnell ad-acta gelegt statt Projekte konsequent umzusetzen!

Nun könnte man sagen, dann ist es halt nicht so wichtig oder dann lass es einfach, aber das ist mir zu billig. Es ist frustrierend, wenn wir ein Projekt nicht durchziehen. Die Lust auf neue Projekte wird immer geringer.

Warum liegt es oft an uns selbst, dass ein Projekt abkackt?

Ich kenne sehr viele Menschen, die erst mal bei anderen die Schuld suchen oder auf die Umstände verweisen, wenn sie ein Vorhaben abbrechen oder klammheimlich im Sand verlaufen lassen.

Da steckt sicherlich etwas Wahres drin, aber wir machen es uns zu einfach, wenn wir nur nach außen schauen. Ich bin der Meinung, es liegt meistens an uns selbst, ob wir ans Ziel kommen oder nicht. Jedes Vorhaben, das wir nicht von „Jetzt auf Plötzlich“ mal eben erledigen können, ist etwas Lebendiges: Je nachdem, worum es geht, gibt es verschiedene Faktoren, die sich bewegen, verschieben, unter einen Hut gebracht werden wollen und immer wieder mal neu priorisiert werden.

Wer sein Ziel wirklich erreichen will, muss Verantwortung übernehmen – für sein Tun und eben auch Nichttun! Das ist der Schlüssel, ein Projekt voranzubringen! Auch wenn uns von außen was dazwischenfunkt, können wir selbst darauf reagieren, um auf Kurs zu bleiben.

 

Die drei zentralen Projektphasen

Bei Strohfeueraktionen sieht man meistens nur „Ich wollte XY“ und habs dann gelassen. Die erste Überraschung für meine Kunden ist, wenn ich ihnen erkläre, dass jedes Vorhaben klare Phasen hat. Hinter jeder einzelnen Phase lauern spezifische Gründe, warum wir Vorhaben hintenrunterfallen lassen:

Die Entscheidungsphase

Das ist die entscheidendste Phase für jedes Vorhaben, die die Weichen auf Erfolg stellt – oder eben vorprogrammiert, dass das Projekt in die Hose geht. Ich meine übrigens nicht irgendwelche Methoden zur Zielsetzung, sondern es geht um das bewusste Entscheiden:

  • Was gehe ich an?
  • Warum will ich das überhaupt? Was erwarte ich mir davon?
  • Habe ich die nötigen Ressourcen dafür?

 

Die Umsetzungsphase

Schon mal was gewollt, aber nie den ersten Schritt gemacht? Yep, viele Projekte bleiben beim „Will ich auch mal“ oder „Mach ich dann bald mal“. Umsetzen bedeutet, die Entscheidung ins Tun zu verlagern – und nach dem Loslegen ist die zentrale Herausforderung das Dranbleiben. Erst recht, wenn ein Vorhaben ein Commitment für einen längeren Zeitraum braucht, damit sich der Erfolg einstellen kann, etwa wenn wir eine bestimmte Fähigkeit beherrschen möchten oder ein Vorhaben einfach seine Zeit braucht (z.B. ein nebenberufliches Studium, Dating oder ein größeres Abnehmziel). Das fordert nicht nur von unseren Ressourcen her, sondern auch vom Alltag und wechselnder Motivation.

Die Abschlussphase

Erschreckend viele Leute verfolgen ihr Vorhaben wunderbar, aber kurz vor Schluss geht ihnen vermeintlich die Luft – oder Lust – aus. In der Abschlussphase wird es einerseits oft eher unattraktiv, weil, je nach Ziel nun Routineaufgaben auf einen warten (und attraktivere neue Vorhaben locken). Das Abschließen einer Sache bedeutet zudem, dass man mit den Ergebnissen etwas tut: sie öffentlich macht oder der nächste Schritt wartet, der durch das Vorhaben ermöglicht wurde.

 

Projekt konsequent umsetzen

Die 10 wichtigsten Erfolgsstrategien, damit Sie Ihre Projekte konsequent umsetzen!

Aus meiner Sicht gibt es in jeder Phase eines Projektes Strategien, die uns auf Kurs halten und wenn es mal nicht so leicht ist, auch Durchhänger zu überstehen.

Strategien in der Entscheidungsphase

  1. Entscheidung treffen – vier Fragen, die Sie sich unbedingt stellen sollten
  2. Prioritäten setzen statt zu viel auf einmal wollen
  3. Ziele setzen – warum Sie Ihre Ziele unbedingt aufschreiben sollten!

 

Strategien in der Umsetzungsphase

  1. Projektplanung leicht gemacht
  2. Planung ist die halbe Miete
  3. Vier einfache Strategien, wie Sie den Überblick behalten
  4. Fokussiert und konzentriert arbeiten – zwei Übungen wie Sie Ihre Produktivität steigern!
  5. Selbstmotivation – warum es absolut wichtig ist, Fortschritte und kleine Erfolge zu sehen
  6. Scheitern als Chance – so lassen Sie sich von Rückschritten nicht runterziehen!

 

Strategien in der Abschlussphase

  1. Projekte abschließen – warum es wichtig ist, den letzten Schritt zu machen!
  2. Energie für das nächste Projekt – den Abschluss unbedingt feiern

 

Kennen Sie noch weitere Erfolgsstrategien? Ich freue mich über einen Austausch mit Ihnen über die Kommentarfunktion.

In den nächsten Newslettern gehe ich auf die einzelnen Strategien intensiv ein.